In der Rubrik „Betrachtungen“ präsentiere ich meine theoretischen Überlegungen zu einzelnen Aspekten unserer Esskultur oder stelle Organisationen und Persönlichkeiten vor, die einen Beitrag zu eben dieser kritischen Auseinandersetzung leisten und in Taten umsetzen.

IMG_0572

Kaffee-Hipsterei

Kürzlich haben wir eine Kaffee-Schulung bei einem Startup eines ‚hippen’ Rösters in Kopenhagen besucht. Es war interessant, aber ich verlies den Raum mit einem komischen Gefühl. Wie kann es sein, dass sich dieser Hipster bis ins kleinsten Detail mit der Qualität des Rohkaffees, der Röstung und der Lagerung auseinandersetzt, aber keinen einzigen Gedanken an den weltweiten Kaffeehandel verschwendet? Weiter lesen Kaffee-Hipsterei

San Telmo - Buenos Aires

Food Tourism

Writing up my dissertation on food experiences in tourism, I am constantly confronted with mouth-watering pictures of the most colourful and exotic foods. However, sitting here in the library, nibbling on a carrot or a cookie, is not exactly what I consider to be a culinary adventure. And certainty does not make those pictures on the computer screen any less tempting. I wish I could jump on a plane and just travel the world right now! Weiter lesen Food Tourism

das Schweizer Birchermüesli

Köche als Kulturvertreter

Kürzlich habe ich in einer Gastro-Magazin ein Interview mit einem erfolgreichen Koch und Zürcher Restaurantinhaber gelesen. Er inszenierte sich im Gespräch als Kochkünstler, Designer und Revolutionär und betonte, dass er in keine Stil-Schublade gesteckt werden kann. Sein Argument: Ein echter Künstler stiehlt keine Rezepte. Er ist ganz bestimmt keine Kopie. Dem entsprechend sahen die Portraitfotos dieses Kochs im Magazin aus. Kunterbunt à la Modedesigner.  Weiter lesen Köche als Kulturvertreter

Grillieren

Grillieren – Inszenierte Männlichkeit

Zu einem richtigen Sommer gehört das „Brätle“ einfach dazu und kaum jemand verzichtet auf die gemütlichen und unkomplizierten Abende mit Freunden um den Grill. Das Kochen steht dabei nicht im Vordergrund, sondern das Zusammensein. Es gibt reichlich Bier, ein gutes Stück Fleisch oder eine Wurst und dazu Chips, Brot und Salat. Man plaudert, hört Musik aus der Konserve und geniesst das schöne Wetter.

Weiter lesen Grillieren – Inszenierte Männlichkeit